Über mich

Über mich

Ständiges Ausprobieren neuer Dinge und anhaltendes Lernen, d.h. Veränderung und Weiterentwicklung gehören nicht nur zu meinem Job, sondern zu meinem Leben.
Dabei hab ich jede Menge Spaß und lerne tolle Menschen kennen.

Hier findet ihr meine Geschichte, die mich zu dem gemacht hat, der ich bin!

Meine Kindheit verbrachte ich in einem kleinen Dorf auf einem Bauernhof in Brandenburg. Für meine Berufsausbildung zog ich nach Berlin. Eine unvergessliche Zeit, in der ich noch nicht wusste, wohin mich mein Weg führen könnte. Meine Interessen reichten damals von der Chemie und Laborarbeit über Büromanagement und Organisation bis hin zur Landmaschinenmechanik. Also schloss ich erst einmal meine Berufsausbildung ab und machte parallel ein paar Weiterbildungen im Bereich der Selbstständigkeit und Pflege, um privat Familienmitglieder bei ihren Projekten zu unterstützen.

Mein Arbeitgeber übernahm mich nach der Ausbildung, jedoch musste ich dafür nach Frankfurt am Main umziehen.

Ohne zögern packte ich meine Sachen. 

Bei der “neuen” Arbeit, in einer großen Organisation, lernte ich viele Menschen kennen. Ich startete meinen Job als Assistenz in einem Team innerhalb der IT-Abteilung, lernte das Eurosystem kennen und entwickelte mich dank großartiger Vorgesetzter und einer ordentlichen Portion Eigenmotivation ständig weiter. Ich besuchte Fortbildungen, begann ein Studium zur Betriebswirtschaftslehre und verblieb knapp 10 Jahre auf meiner Stelle. Frankfurt wurde zu meinem zu Hause und Berlin meine Heimat.

Mein erste Tochter kam in dieser Zeit knapp 10 Wochen zu früh auf die Welt. Wir haben alles gesund überstanden und ich muss gestehen, dass mich seither Dankbarkeit für das Leben und auch Begeisterung für Innovation und Wissenschaft noch viel intensiver als zuvor begleitet. Schließlich bekam ich eine weitere Tochter, die gesund und munter ohne jegliche Komplikationen auf die Welt kam.

Eine Frage begleitete mich weiterhin: “Was könnte ich nur werden?” 

Die Arbeit machte mir Spaß, aber etwas fehlte. Privat nutzte ich weitere Projekte, um herauszufinden, was es sein könnte: Ehrenämter in der Gemeinde, in der Kita, später in der Schule, Haus- und Gartenprojekte, ich startete eine Ausbildung zur Heilpraktikerin,  beschäftigte mich mit Umweltschutz und übernahm eine Vorstandstätigkeit im Angelverein.

Schließlich wurde ich bei meinem Arbeitgeber Gründungsmitglied eines neuen Bereichs “IT-Innovation” – später dann “Explorative IT”.

Und so fand ich, was ich suchte: 

Begleitung von Menschen in Zeiten von Veränderung und Transformation.

Zunächst begeisterte mich die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams mit nutzerzentrierten Methoden. Wir pilotierten Design Thinking und führten es erfolgreich in unserer Organisation ein. Die Ausbildung zum Design Thinking Coach und schließlich die Weiterentwicklung zum Innovation Coach begleiteten mich auf meinen ersten Schritten in dieses neue Leben.

Mein Pfad führte mich u.a. zu selbstorganisierten Teams, Scrum und kreativen Zielmanagement-Methoden. Neue Formen der Zusammenarbeit, agiles Mindset und entsprechende Führungsansätze lassen mich nach wie vor viele neue Perspektiven entdecken. Meine Begeisterung für die Themen rund um die digitale Transformation und Veränderungsbereitschaft von Menschen, nutze ich für die Beratung, Begleitung und Befähigung in diesem Bereichen.

Ich lernte das professionelle Change Management kennen, beschäftigte mich mit neurowissenschaftlichen Erkenntnissen, dem Verändern von Gewohnheiten und dem Erlernen von Achtsamkeitspraktiken. Ständige Veränderung und iteratives Ausprobieren sorgen dafür, dass ich ebenfalls lerne, mich weiterentwickele und neugierig bleibe. Daraus wachsende Ideen verknüpfe ich mit eigenen Entwicklungen, Methoden und Ansätzen. Auf diese Weise wächst mein Methodenkoffer.

Anfang 2022 gründete ich dann nebenberuflich ein eigenes Business. Ich startete in die Selbstständigkeit.

Hier unterstütze ich ganz gezielt Einzelpersonen in privaten und beruflichen Veränderungsprozessen. 

Dafür biete ich erste Services an und habe viele weitere Ideen und Pläne in der Schublade.

Ist das Leben nicht wunderbar?!

Das ist bislang meine Geschichte.